Dr. Detlef Mamrot  Tel.:  0172  822  6825 Zum Tal 66 A info@HEBEWERK.net 42349 Wuppertal-Cronenberg

Dr.-Ing. Detlef Mamrot

Personal Coach, speziell für Personen mit Sicherheitsaufgaben und Führungskräfte Psychologischer Berater für individuelle Lebens- und Krisenberatung Einzel- und Gruppencoach für Unternehmen und Organisationen Burn-Out-Berater und Demenzbegleiter nach § 45b SGB XI

Abgrenzung zur Heiltätigkeit

Mein Angebot ist eine freiberufliche beratende Tätigkeit zur Erlangung von Wissen zur eigenen Person, zur Stärkung von Kraft, Gelassenheit, Balance bzw. ggf. ein Training zur Einübung von Kompetenzen bspw. kommunikativer Natur oder in Bezug auf Entspannungsverfahren.  Eine Feststellung, Linderung oder Heilung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden wird nicht angeboten und wird nicht Gegenstand des Beratungsvertrages. Mit dem Beratungsvertrag bestätigt der Klient, dass er an keiner psychischen Krankheit leidet, sich nicht in psychothera- peutischer Behandlung befindet und keine Psychopharmaka einnimmt. Das Coaching ersetzt keine medizinisch / psychotherapeutische Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Bei diesbezüglichen Beschwerden ist der Klient aufgefordert, sich in die Behandlung eines Arztes zu begeben.
Herzlich Willkommen. Schön, dass Sie hier sind.

Als Psychologischer Berater bin ich Mitglied Nr. 26552 im Verband

Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie

und Psychologischer Berater e.V. und beachte die Berufsordnung,

insbesondere auch in Bezug auf die darin enthaltene Schweigeverpflichtung.

HEBEWERK Coaching auf dem Cronenberg
Tagebucheintrag: „Man, mir geht es nicht gut. Überhaupt nicht gut. Sitze hier und komme irgendwie nicht mehr weiter. Was soll ich nur machen? Ich denke hin und her und alles wird immer verwirrender. Wenn mir jemand helfen will, dann gebraucht der nur allgemeine Ratschläge und ich habe das Gefühl, er versteht weder mich, noch die Sachverhalte richtig. Aber: Wie soll er denn auch? Wer soll das auch alles noch verstehen, so kompliziert wie es ist?  Ich verstehe es ja selbst kaum noch.“ Dieser Mensch könnte offenbar Unterstützung gebrauchen. Er ist sich offenbar nicht bewusst, dass er dafür „nur“ einen Schritt in die richtige Richtung gehen müsste. Vielleicht gehört das „sich helfen lassen“  nicht zu seinem üblichen Verhaltensrepertoire. Vielleicht scheint es ihm als ein Zeichen von Schwäche. Und man darf doch nicht schwach sein! Oder? Weder als Elternteil, noch als Ehepartner oder in Schule, Studium und Beruf. Ich verstehe das gut. Ich kenne das, dachte und fühlte ähnlich. Aber ich habe gelernt, dass für ein gutes und erfolgreiches Leben die „Balance“ zwischen vielen Faktoren wichtig ist. Auch die Balance zwischen „anderen helfen“ und „sich selbst helfen lassen“. Lassen Sie sich bei Bedarf also bitte helfen. Von Ihren Freunden oder Verwandten. Wenn dies nicht klappt, von Psychologen, den Mitarbeitern sozialer Dienste, ihrem Pfarrer, ihrem Arzt oder eben von einem psychologischen Berater wie auch ich es bin. Ich berate zum einen bei privaten oder auch beruflichen Fragen, Einzelpersonen, Familien oder Paare  mittels psychologisch fundierter Coachingmethoden und ich entwickle für Firmen und Organisationen gemeinsam mit ihrem Team Lösungen bei komplexen Fragen mittels der „Sensitivitätsanalyse Prof. Vester“.